Home » ski! Freeride

ski! Freeride - Schnee pur, stiebend, glitzernd, flirrend

Freeride und Tiefschnee fahren faszinieren. Für viele ist es die Königsdisziplin beim Ski fahren, die Belohnung für langes Üben und das eigentliche Ziel. Doch oft hapert es noch am Bewegungsfluss, am übermäßigen Krafteinsatz oder ganz einfach am Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten.

Vom festen in den luftigen Schnee

Das Fahren im Tiefschnee erfordert eine Anpassung der Bewegungsabläufe an die geänderten Bedingungen im luftigen Schnee. Zum einen ist der Untergrund nicht mehr fest, sondern weich und nachgebend. Dadurch bekommen wir kein so klares Feedback mehr auf unser Tun und wir reagieren daher oft zu spät. Zum anderen ist wegen dem Drehwiderstand im tiefen Schnee ein Schwung einzuleiten und rund auszusteuern schwieriger. Es ist daher wichtig, die Fahrtechnik zuerst auf der Piste zu festigen und dann im Tiefschnee umzusetzen.

Von Schnupperkursen bis zu anspruchsvollen Freeride-Abfahrten

Unsere Workshops reichen von ersten Gleitversuchen im Tiefschnee bis zu anspruchsvollen Varianten-Abfahrten. Dabei ist uns die behutsame Geländewahl ein besonderes Anliegen. Das beginnt bei weit ausladenden, sanft und gleichmäßig fallenden Gletscherzungen bis hin zu steileren und abwechslungsreichen Tiefschneehängen. Sie haben dadurch die Möglichkeit, das Tiefschneefahren in kleinen Schritten und in Ihrem Tempo zu lernen, zu festigen und zu vertiefen.

Struktur und Inhalt unserer Workshops

Die Workshops bauen auf den ski!Alpin Kursen auf. Wie gewohnt beginnen und enden unsere Tiefschneetage im Bewegungsstudio – zeitlich flexibel gestaltet, sodass wir nichts versäumen. In den Workshops vermitteln wir die zwei Schwungarten im Tiefschnee – den langen, schnellen Schwung für weite, flachere Hänge und den kurzen Schwung für steilere Hänge oder engere Passagen. Wir beschäftigen uns dabei mit drei Themenbereichen, die bei der Anwendung der Schwünge im Tiefschnee essentiell sind.

  • Stabilität und Gleichgewicht im Tiefschnee
    Hier geht es darum, eigene Bewegungsmuster zu erkennen; sich auf den Skiern gut zu zentrieren und das Gewicht gleichmäßig zu verteilen; die Wirbelsäule lang und aktiv auszurichten: mit den Extremitäten auszutarieren; die Bewegungssymmetrie zu stärken;
  • Leichter um die Kurve kommen
    Der Fokus liegt hier beim Ausnützen und Optimieren des Auftriebs; beim Sich- leicht-machen, damit wir die Einsinktiefe steuern können; bei aktiven, beweglichen Sprunggelenken; auf artikulierter Beinbewegung;
  • Dynamische, runde Schwünge
    Hier lernen Sie gefühlvolles Steuern der Ski im Tiefschnee; Tempokontrolle bei Geländeübergängen.

Entspannte Atmosphäre

Wir legen viel Wert auf eine entspannte Atmosphäre in der Gruppe. Dazu gehört eine sorgfältige Zusammenstellung der Gruppen, damit die Voraussetzungen und Ziele übereinstimmen.

Richtige Ausrüstung

Ebenso wichtig wie die Geländewahl ist die richtige Ausrüstung – neben der Sicherheitsausrüstung geht es vor allem um Ski, die den Auftrieb im Tiefschnee unterstützen und das Drehen im Tiefschnee erleichtern. In Zusammenarbeit mit unseren Partnern können wir Ihnen Freeride-Ski zur Verfügung stellen.

Hinweis

Weiterführende Kurse und Workshops organisieren wir gerne auf Anfrage. Ebenso spezielle Tiefschnee-Kurse für Tourengeher/innen.

Leitung

Michael Priesner
Berg- und Skiführer & Feldenkrais-Lehrer